ab 1990

Am 5.4.1991 verstarb unerwartet unser verdienstvoller 1. Vorsitzender Horst Steiner, was ein großer Verlust für den Verein war. Neuer 1. Vorsitzender wurde Manfred Wunderlich.

 

1991 trat unser Verein dem Eisenacher Sängerkreis im Thüringer Sängerbund bei. Am 26. und 27.4.1991 gestalteten wir in Bad Kissingen die Fernsehsendung „Alles singt" mit einigen anderen Chören. Die während der Proben zu dieser Sendung geknüpften freundschaftlichen Bande zum Gemischten Chor „Kissingen-Garitz" führte bei einem gemütlichen Beisammensein nach den Dreharbeiten zur „Trockenlegung" des Vereinslokals. Wir durstigen Sänger werden dort wohl ewig in Erinnerung bleiben. Am 1.9.1991 wirkte unser Verein bei einer von Lia Wöhr vom Hessischen Rundfunk HR 3 moderierten Sendung "Musikzirkus" in Melsungen mit. Im September war auch unser Verein bei der Produktion einer LP mit anderen Chören des Kreises beteiligt.

 

Am 2. und 3.10.1991 fuhren die Sänger mit Ehefrauen nach Bork bei Lünen, um dort bei einem großen Konzert mitzuwirken. Verwandschaftliche Verbindungen führten zu dieser Chorverbundenheit, welche bis zum heutigen Tag in unverminderter Herzlichkeit anhält. Auf der Heimreise sangen wir auf der Werrabrücke zwischen Philipsthal und Vacha, auf der ehemaligen Grenze, unsere Deutsche Nationalhymne.

 

Ähnliche Gefühle bewegten die Sängerherzen am historischen „Deutschen Eck" bei Koblenz während eines Familienausfluges ins Rheinland, wo „Freiheit die ich meine" von Max Schenkendorf gesungen wurde:

An beiden Stätten wurde uns allen so richtig bewusst, dass die Teilung unseres Vaterlandes ein Unrecht und ein Verbrechen am deutschen Volk war.

 

1992 feierte unser Verein 135-jähriges Bestehen. Dazu schufen wir eine Festschrift und gestalteten 4 große Jubiläumskonzerte.

 

 

  1. Konzert am 9.5.1992 gemeinsam mit MGV Kirchvers /(Hessen)

  2. Konzert am 16.5.1992 gemeinsam mit MGV Würzburg/Zellerau (Bayern)

  3. Konzert am 3.10.1992 gemeinsam mit Kurorchester

  4. Konzert am 24.10.1992 gemeinsam mit MGV Union Bork (Nordrhein-Westf.)

 

Unser Volker Henning ist als Ansager in unserem Verein eine feste Größe. Gekonnt bringt er seine Überleitungen und beweist dabei Moderationsqualitäten. Auch als Texter im Karneval ist er für das Doppelquartett, welches seit über 20 Jahren in der fünften Jahreszeit aktiv tätig ist, bekannt geworden. Seit einiger Zeit macht er als Buchautor von sich Reden.

 

Trotzdem unser Verein nunmehr zum Wartburgsängerkreis Eisenach gehört, hat der Chor die alten Verbindungen nicht abreißen lassen. Die Chöre aus Barchfeld, Immelborn, Gumpelstadt, Witzelroda, Dermbach, Fambach, Kleinschmalkalden, Trusetal, Langenfeld, Gießübel, Veilsdorf, Judenbach und Völkershausen gehörten zu unseren Partnern und Eisenach, Wutha, Mosbach, Seebach, Herda, Behringen, Gospenroda, Marksuhl, Wenigenlupnitz, Etterwinden, Treffurt und Creuzburg kamen später dazu.

In unserer Stadt weilten außerdem viele Gesangvereine, welche entweder gemeinsame Auftritte oder Kameradschaftsabende miteinander durchführten. So lernten wir Bayern, Hessen und Münsterländer kennen.

 

Unser verehrter Chorleiter, Herbert Kley, schied 1993 nach 35-jähriger Kapellmeistertätigkeit aus dem Kurorchester aus, leitete aber dennoch die gemeinsamen Auftritte mit dem Kurorchester und unserem Chor weiterhin.

Ein treuer Sangesfreund, unser Wilhelm Mansius, spendete dem Verein eine kleinere Nachbildung unserer Vereinsfahne. Wilhelm, als I. Tenor, trat bereits von Jugend an auch gelegentlich als Solist auf.

Schließlich bekam auch unser Verein am 25.9.1993 in Rudolstadt die begehrte Zelterplakette verliehen.

 

1993 wurde das Advents- oder Weihnachtssingen mit allen ortsansässigen Gesangvereinen in der Liebensteiner Kirche erstmalig durchgeführt, welches traditionsgemäß nunmehr jährlich stattfindet.

 

  1. MGV „Sängerkranz 1857" Bad Liebenstein

  2. Doppelquartett

  3. Singkreis

  4. Kirchenchor der evangelischen Kirche Bad Liebenstein

  5. Kirchenchor der katholischen Kirche Bad Liebenstein

  6. Kirchenchor und Volkschor Meimers

 

Vom 22. - 24.4.1994 war unser Verein beim befreundeten Verein in Bork zum 115-jährigen Stiftungsfest zu Gast. Festkommers, Festkonzert und eine große Abschiedsfeier sind unvergessen.

 

Am 14.4.1995 ergriff unser Verein die Initiative zur Rettung und Erhaltung des Wahrzeichens von unserer Stadt, der Burgruine. Durch ein groß angelegtes Benefizkonzert wurde der Anstoß gemacht und erreicht, das die „Alte Burg" tatsächlich in die „Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten" aufgenommen wurde.

 

Am 28.5.1995 war eine Abordnung unseres Vereins in Bork beim Aufstellen des Baumes der Verbundenheit.

 

Am 28.5.1996 feierten wir das 100-jährige Eierausschlagen auf der Kuhhalde. Am 14.9.1996 nahm unser Verein an der Gedenkveranstaltung zum 200-jährigen Geburtstag von Daniel Elster in Bernshausen teil.

Am 27.4.1997 gestaltete unser Chor die Festveranstaltung zur Verleihung der Zelterplakette in Sondershausen.

 

Am 23. - 25.5.1997 gestaltete unser MGV das Sängerfest im Rahmen des Heimatfestes anlässlich des 140-jährigen Jubiläums. Der Verein stellte dazu ein 1500-er Festzelt am Sportplatz auf, führte freitags eine große Disco durch und am Samstag Abend trat hierzu die Damenshowband „Bayrische Sieben" auf.

 

Am Sonntag war Volksfeststimmung mit vielerlei Abwechslung bevor eigentlich das große Spektakel mit 30 teilnehmenden Chören begann. Vormittags und nachmittags traten abwechselnd die Gesangvereine auf, zwischendurch fand von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr ein großer Festumzug mit 75 Bildern statt. 7 Blaskapellen sorgten für den richtigen Schritt und für die Stimmung. Das Wetter war hochsommerlich und begünstigte die Durchführung des größten Sängerfestes in der Geschichte unseres Vereins.

Vom 13.-15.6.1997 besuchte uns unser Partnerverein aus Bork, wobei ein Begrüßungsabend, dann ein großer Festkommers mit MGV Judenbach, MGV Concordia Kleinschmalkalden, Gem. Chor Veilsdorf, Volkschor Meimers und Singkreis Bad Liebenstein stattfand. Am Sonntag Abschlussveranstaltung im Schaubergwerk Schönau im Biergarten, wo letztlich der herzliche Abschied das Ende der Feierlichkeiten „140 Jahre MGV Sängerkranz" bedeutete.

Am 20. und 26.6.1997 unterstützte unser MGV die Feierlichkeiten „200 Jahre Altensteiner Höhle - 200 Jahre Schlosspark Altenstein". Dazu texteten und komponierten Klaus Gerlach und Herbert Kley das Lied: „Höhle dort am Altenstein".

 

Am 10.8.1997 gestaltete unser Verein mit 4 anderen Chören die Festveranstaltung „150 Jahre Wartburgsängerfest" im Eisenacher Stadttheater. Am 11.2.1998 trat unser Doppelquartett in der Sendung „Thüringer Fastnacht" im Erfurter Kaisersaal auf.

 

Das erste Wasserfest im Kurpark führte unser Verein am 3.7.1998 mit Gesang und gastronomischer Betreuung durch.

 

Am 20.12.1998 wurde unser 1. Vorsitzender beim Weihnachtskonzert verabschiedet. Manfred Wunderlich zieht aus beruflichen Gründen nach Hessen.

 

1999 daher Neuwahl: 1. Vorsitzender Helmut Hartmann, 2. Vorsitzender Volker Henning, Schatzmeister Andreas Lorenz.

 

Am 16.4.1999 fuhren wir zum Partnerverein „Union Bork 1879" anlässlich ihres 120-jährigen Bestehens. Abends große Festveranstaltung im Hans-Hilpert-Theater in Lünen. Beide Vereine und das Salonorchester Lünen traten unter der Leitung von Herbert Kley auf.

 

Anschließend gemütliches Beisammensein im Vereinslokal „Alt Bork".

Samstag Abend: Großer Festkommers,

Sonntag Vormittag: Gedenken der verstorbenen Sänger (Friedhof),

feierlicher Festgottesdienst in der St. Stephanuskirche, anschließend große Abschiedsveranstaltung.

 

Das 2. Wasserfest wurde am 8. und 9.7.1999 vom Verein gestaltet. Am 25.9.1999 bereicherte der MGV den „Tag der offenen Tür" im Leuchtstoffwerk Breitungen. Am 25.3.2000 trat der MGV bei der „Daniel-Elster-Gedenkveranstaltung" in Benshausen auf. Zum Heimatfest am 6.5.2000 konnte unser Verein die neue Vereinsfahne feierlich einweihen und in der Stadthalle gestalteten wir ein kurzes Programm und Volker Henning hielt die Weiherede.

 

Die neue Fahne ist ein naturgetreues Ebenbild der alten im Jahre 1861 geweihten Fahne. Sangesfreund Franz Kühnert hatte über einige Sponsoren das neue Schmuckstück anfertigen lassen. Ihm gilt unser aller Dank.

 

Am 30.9.2000 umrahmte der Verein die Feier des 10-jährigen Bestehens des Reisebüros und Busunternehmen "Thüringer Rhöhntourist" im Geschäftsgebäude Bairoda. Helmut Hartmann ist seit 1990 Inhaber des Rhöntourist, trat öfters wohlwollend für unseren Verein in Erscheinung und seine Reisebusse haben unsere Sänger und Sängerfrauen zu vielen schönen Fleckchen unserer Erde wohlbehalten chauffiert.

 

Am 18.11.2000 fand ein Treffen zur 10-jährigen Partnerschaft mit unserem Partnerverein „Union Bork" auf der Wilhelmshöhe/Kassel statt.

 

Am 25.11.2000 gestaltete unser Doppelquartett ein Jubiläumskonzert anlässlich ihres 35-jährigen Bestehens in der Wandelhalle. Helmut Hartmann hatte 1965 das doppelte Quartett mit Jungsängern wieder gegründet.

 

Fritz Geier und Helmut Hartmann sind noch aktive Gründungsmitglieder. Immerhin waren seit 1965 25 Sänger im Doppelquartett tätig, welches unter dem Namen: „Doppelquartett des MGV „Sängerkranz 1857" Bad Liebenstein auftritt.

 

Auch mit ihren erfolgreichen Auftritten verkörpern sie unseren Männergesangverein.

 

Die Sänger Helmut Hartmann, Gerd Eisenbrandt und Rudi Stäblein treten als Solisten in Erscheinung. Gerd Eisenbrandt selbst ist ja auch unser Vereinswirt in seiner „Kleinen Kneipe", welche viele kostbaren Fotografien unseres Vereins beherbergt.

 

Sangesfreund Franz Kühnert ist seit 1999 Bundesschatzmeister im Thüringer Sängerbund und Präsidiumsmitglied.

 

Unserem langjährigen verdienstvollen Chorleiter Herbert Kley, welchen wir am 19.2.2002 zu seinem 75. Wiegenfest beehren konnten, wünschen wir dabei noch viel Gesundheit und Schaffenskraft.

 

Im Jahr 2002 feierte der Männergesangverein sein 145-jähriges Chorjubiläum. Gemäß Festprogramm wurden nachfolgende Veranstaltungen durchgeführt.

 

18.5.2002 Jubiläumskonzert in der Stadthalle Bad Liebenstein mit den Sangesfreunden aus Bork, dem MC „Concordia" Kleinschmalkalden, dem Singkreis Bad Liebenstein und dem Gemischten Chor Meimers.

 

Am 19.5.2002 Familientag mit Freunden unter dem Motto: „Thüringen LIVE" gemeinsam ebenfalls mit den Sangesfreunden aus Bork. Am Pfingstmontag, dem 20.5.2002 führten wir das Waldfest mit dem traditionellen Eierausschlagen auf der Kuhhalde mit den Freunden aus Bork und vielen Gästen durch. Am 1.6.2002 Festkonzert zum Auftakt des Kreissängerfestes und des 145-jährigen Chorjubiläums. Am 2.6.2002 um 10:00 Uhr Kreischortreffen des Wartburgsängerkreises unter der Leitung von Hans-Peter Burkhardt am Musikpavillon im Kurpark mit Freundschaftssingen von 15 Chören und Festumzug der anwesenden Chöre mit Vereinen der Stadt und gemeinsames Abschlusssingen. Weitere Höhepunkte unseres MGV in den folgenden Jahren.

 

Am 5.4.2003 Auftritt in der Thüringer Staatskanzlei als Mitwirkende bei der Verleihung der Zelterplakette durch die Ministerin für Wissenschaft und Kultur Frau Prof. Dr. Schipanski und dem TSB an verschiedene Chöre aus Thüringen.

 

Vom 19. bis 22. Juni 2003 nahm unser Männerchor am 20. Chorfest des Deutschen Sängerbundes in Berlin teil, das unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Herrn Dr. Johannes Rau durchgeführt wurde. Am Nachmittag des Anreisetages war schon um 15:00 Uhr der 1. Auftritt in der Diakoniestiftung Lazarus und um 19:00 Uhr trafen wir uns dann mit unseren Sangesfreunden aus Bork in der Gaststätte „Zur Brauerei" im Nicolaiviertel. Nach der Stadtrundfahrt am 20. Juni begann um 16:30 Uhr die Chorprobe im Foyer des historischen Landgerichts in der Littestraße und um 18:00 Uhr fand das Konzert mit fünf weiteren Chören aus Thüringen statt. Am Vormittag des 21. Juni gab unser Chor im Hof der Staatsbibliothek neben anderen Chören ein kurzes Konzert. Am Nachmittag war auf der Chormeile „Unter den Linden" auf der Bühne 6 ein weiterer Auftritt und um 19:00 Uhr besuchten wir die Veranstaltung „Fest der Stimmen" in der Waldbühne.

30.000 Mitwirkende aus 600 Chören nahmen an diesen Chorfest teil und unser Chor nahm als einziger Chor aus Südthüringen teil. Am Morgen des 22. 6. starteten wir die Rückfahrt mit einer Pause am Schloss und Park Sanssouci mit Besichtigung der Schlossanlage, der Weinbergterrassen und des Grabes „Friedrich des Großen".

 

Am 7.9.2003 feierte unser Chorleiter Herbert Kley sein 30-jähriges Jubiläum als Dirigent unseres Chores.

 

Die 1. CD-Aufnahme unseres Chores erfolgte am 14. und 15. Mai 2004 in der Stadthalle in Bad Liebenstein.

 

Am 26.5.2004 feierte unser Sangesfreund Robert Claus sein 65-jähriges Chorjubiläum zusammen mit seinem 80. Geburtstag. Die Feier, zu der natürlich der ganze Chor eingeladen war, gestaltete sich zu einem Chorkonzert.

 

Am 7.8.2004 wurde im Kurpark Bad Liebenstein der MDR-Sommernachtsball durchgeführt. Zur Einleitung sang unser Chor um 17:00 Uhr unterhalb der Feodora vor der Fernsehkamera das Lied „Mein Liebenstein". Ca. 2000 Gäste waren der Meinung, das eine solche Veranstaltung bei sommerlichen Temperaturen unsere Stadt noch nicht erlebt hätte.

 

Die Einweihungsfeier des „Ida Denkmals" am Burgberg nach dessen Restaurierung am 19.9.2004 war für unseren Chor Anlass, diese Feier mit entsprechenden Liedern als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit, zu unterstützen.

 

Auf Einladung des MGV „Union Bork" zu dessen 125-jährigen Chorjubiläums fuhr unser Chor am 1.10.2004 zu den Jubiläumsfeierlichkeiten nach Bork. Das Jubiläumssingen am Abend des 2.10. mit mehreren Chören der Region in der Aula der Polizeischule war ein besonderes Erlebnis. Nach einen ausgedehnten Frühschoppen mit Gesang und gegenseitiger Übergabe von Geschenken, wurde in den frühen Nachmittagsstunden des 3.10.2004 die Heimreise angetreten.

 

Die Jubiläumsveranstaltung am 28.11.2004, anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Theaters unserer Stadt, gestaltete der Theaterverein und der MGV gemeinsam mit weiteren Chören und dem Gymnasium.

 

Am Sonntag, dem 24.07.2005 erfolgte im Rahmen der Konzerts in der Wandelhalle die Ehrung und Gratulation für unseren Sangesfreund Wilhelm Mansius zu seinem 90. Geburtstag. Geschenkkorb des MGV und Urkunden des Thüringer Sängerbundes und Deutschen Sängerbundes wurden überreicht.

 

Unser Chor beteiligte sich am 6. Landessängerfest des Thüringer Sängerbundes am 17.9.2005 in Eisenach. Zum 40-jährigen Jubiläum des Doppelquartetts unseres Chores fand am 15.10.2005 im Theater die Festveranstaltung, unter Mitwirkung des Doppelquartetts Schwanberg aus Österreich statt.

 

Das Wartburgsängerfest wurde am 18.3.2006 im Foyer der Wartburgsparkasse in Eisenach durchgeführt. Unter den 18 Chören konnte unser Chor punktgleich mit dem MGV Eisenach den 2. Platz belegen. Da unser Chorleiter Herbert Kley erkrankt war, vertrat ihn der zukünftige Chorleiter Boshidar Popow.

 

Auf Einladung des Männerchores Hilders/Rhön nahmen wir an dessen Frühlingskonzert am 2.4.2006 teil. Neben anderen teilnehmenden Chören konnten auch wir unser Können unter Beweis stellen. Vor allem das Doppelquartett unseres Chores erntete mit seinen Liedvorträgen besonderen Beifall.

 

Das Osterkonzert am 16.4.2006 in der Wandelhalle war ein Anlass zur Freude und zugleich zur Wehmut, denn es war das Abschiedskonzert für unseren Chorleiter Herbert Kley, der nach über 33-jähriger Chorleitertätigkeit in den Ruhestand trat.

 

Hohe Ehrungen durch unseren Chor, unter anderen die Ernennung zum

Ehrenchorleiter, Auszeichnungen durch den TSB, dem DCV und der Pflanzung der Herbert-Buche, wurden ihm zuteil.

 

Gleichzeitug erfolgte die symbolische Übergabe des Dirigentenstabes an den neuen Chorleiter Boshidar Popow, der schon seit Januar an den Chorproben teilnahm.

 

Optimistisch für den weiteren Fortbestand des Chores ist die Tatsache, das während der Chorprobe am 5.5.2006 drei jüngere Mitglieder in den Chor aufgenommen werden konnten und ab den 8.12.2006 nahm ein weiterer junger Sänger an den Proben teil. Wir hoffen alle, das sich ein solches Ereignis bald wiederholen möge.

 

Unser Ehrenchorleiter Herbert Kley wurde im Februar 2007 80 Jahre. Der Chor war zur Gratulation erschienen und die Sangesfreunde feierten mit dem Jubilar im Party-Service Busch in Bad Liebenstein. Herbert Kley konnte sich freuen, denn „Jedes Ende bringt einen neuen Anfang".

 

Zum Auftakt der Veranstaltungen für das 150-jährige Chorjubiläum gestaltete der Chor am Vorabend des MDR-Osterspaziergangs sein Osterkonzert im Festzelt.

 

Diese Festschrift ist eine Fortschreibung der bisher erschienenen Ausgaben. Bemerkenswerte Ereignisse innerhalb des Chorlebens sind aufgezeichnet und festgehalten. Hierfür gilt ein ganz besonderer Dank unseren langjähigen Schriftführer Adolf Storch, der 39 Jahre dieses „Vereinsamt" im Vorstand sorgfältig und präzise wahrgenommen hat.